Argo-Anleg GmbH auf der JEC World 2023

26. Jun 2023

LeiWaCo-Projekt: Argo-Anleg trifft sich mit den Projektpartnern auf der JEC World 2023 in Paris. Ziel ist die Serienproduktion von Leichtbau-Wasserstoff-Containern.

Seit November 2022 ist die Argo-Anleg GmbH einer der Projektpartner des LeiWaCo-Projekts. Das innovative Projekt konzentriert sich auf die Entwicklung von Leichtbau-Tanks für kryogenen Wasserstoff. Ende April trafen sich die Projektpartner auf der renommierten JEC World 2023 in Paris zu einem intensiven Austausch.

Unter der Leitung des Composite Technology Center (CTC), einer Tochtergesellschaft von Airbus, hat das LeiWaCo-Projekt das Ziel, thermoplastische Verbundwerkstoff-Druckbehälter für Flüssigwasserstoff (LH2) in der Luftfahrt und anderen Transportanwendungen wirtschaftlich in Serie herzustellen. Die Argo-Anleg GmbH bringt ihr Know-how und ihre Expertise in der Wasserstofftechnologie in dieses wegweisende Projekt ein.

Dr. Pavel Novak, Geschäftsführer der Argo-Anleg Tank Systems GmbH, beschreibt die Ziele und Projektanteile des Unternehmens: „Wir verfolgen drei ehrgeizige wissenschaftlich-technische Ziele: Wir möchten die numerischen Methoden für kryogene Wasserstofftanks optimieren, um Verdampfungsverluste zu minimieren und die Druckdynamik zu verbessern. In diesem Zusammenhang erforschen wir die Entwicklung eines Injektors, der einen optimalen Strömungs- und Verwirbelungseffekt erzeugt. Darüber hinaus fokussieren wir uns darauf, die numerischen Methoden zu verbessern, um die Entnahme des LH2s aus dem Tank zu analysieren. Und nicht zuletzt werden wir im Rahmen des Projekts unsere entwickelten Tanks hydraulisch abdrücken und mit Hilfe von Gastests auf ihre H2-Durchlässigkeit prüfen. Bei Argo-Anleg sind wir entschlossen, die Grenzen des Machbaren zu erweitern und eine nachhaltige Zukunft für die Wasserstoffindustrie zu gestalten.“

Eine der größten Herausforderungen bei der Entwicklung von kryogenen Faserverbundtanks ist die Dichtheit, die durch thermisch induzierte Mikrorisse im Faserverbund beeinträchtigt wird. Im Rahmen des LeiWaCo-Projekts wird ein innovativer Ansatz verfolgt: die Verwendung von thermoplastischen Werkstoffen in Kombination mit der Dünnschichttechnologie.

Auf der JEC World 2023 in Paris diskutierten Vertreter des Konsortiums intensiv über die zukünftige Entwicklung von Leichtbau-Tanks mit Faserverbundwerkstoffen und die Vermeidung von temperaturbedingten Mikrorissen. Als Partnerunternehmen des Projekts arbeitet die Argo-Anleg GmbH gemeinsam mit zahlreichen renommierten Unternehmen daran, wegweisende Lösungen für die Speicherung von kryogenem Wasserstoff zu entwickeln.

Zu den Partnern des in Deutschland ansässigen Konsortiums gehören:

Mit ihrem Engagement im LeiWaCo-Projekt zeigt die Argo Anleg GmbH erneut ihre Innovationskraft und ihr Engagement für eine nachhaltige Zukunft. Durch die Entwicklung von hochfesten und kostengünstigen Leichtbau-Tanks für kryogenen Wasserstoff wird die Argo Anleg GmbH dazu beitragen, die Energiewende voranzutreiben und die Transportindustrie nachhaltiger zu gestalten.

Das Projekt LeiWaCo läuft bis Oktober 2025 und wird durch das BMWK (Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz) finanziell unterstützt.

BMWi Förderkennzeichen: 03EI3071I

Grüner Wasserstoff in der Hafen- und Chemieindustrie

Grüner Wasserstoff in der Hafen- und Chemieindustrie

Am 4. Juni 2024 fand im beeindruckenden Porthuis Antwerpen die Konferenz „Nutzung, Speicherung und Verteilung von grünem Wasserstoff in den belgischen und deutschen Häfen und der Chemieindustrie“ statt. Die Veranstaltung, organisiert von der AHK debelux in...

mehr lesen